Mesnerhof-C, das schönste Ende der Welt

It’s the end of the world…
… as we don’t know it yet, müsste es hier heißen, in Steinberg am Rofan, unweit des Achensees.

Als „das schönste Ende der Welt“ bezeichnet der Tiroler Ort, der auf 1.000 Meter Seehöhe gelegen ist, sich selbst. Das Neue, Unbekannte ist hier herzlich willkommen. Vor allem am Mesnerhof-C.

Ein 400 Jahre alter, sanierter Hof, bestehend aus drei Häusern. Mitten im Grünen oder, wenn es Winter wird, Weißen. Umgeben von hohen Gipfeln, frischer Luft und ganz viel Natur. Der Mesnerhof-C, eine Art Community Retreat, ist auf diesem Hochplateau zuhause. Ein Ort, an dem „Alpine Togetherness“ zelebriert wird, wie Inhaber Georg Gasteiger, der sich selbst eher als Airbnb Superhost wahrnimmt als als Hotelier, es ausdrückt. „Geradezu zwangsläufig stellt sich ein hierarchieloses Wir-Gefühl ein, eine Art Gewissheit, in den Bergen auf die Gemeinschaft zählen zu können“, schreibt er.

Gute „C“-Wörter, im Mesnerhof-C

Das „C“ im Namen steht für zeitgeistige Schlagwörter, die hier ein Zuhause finden sollten: Creation, Communication, Concentration. Cabin und Camp – die zwei Wohnvarianten: Die Cabin ist eine original Bauern-Hütte für zehn Personen, das Camp eine coole Heu-Tenne mit 27 „Schlafnestern“ und 27 Naturbetten. Trotz Corona können Gruppen kommen – unter Befolgung bestimmter Regeln klarerweise. Selbstversorgung ist ohnehin Credo des Mesnerhof-C.

Und natürlich steht das C auch für Community. Workshops finden im Camp statt, im 7 Meter hohen „Holz-Schiff“ – von Yoga bis zur Markenstrategie. Start-Ups erarbeiten neue Businesspläne. Unternehmen wie Adidas, Google oder BMW mieten sich ein, um zu neuen Ideen zu kommen. Die Umgebung ist dafür prädestiniert, findet Georg.

Das alte Mesnerhof Ensemble gehörte Georgs Eltern. Es abzureißen, wäre die Empfehlung seines Vaters gewesen. Aber Georg sah Potential in dem leerstehenden Hof. Gemeinsam mit seiner Frau hat er das Hauptgebäude nach den Prinzipien des Architekten Adolf Loos gestaltet: „Veränderungen der alten Bauweise sind nur dann erlaubt, wenn sie eine Verbesserung bedeuten, sonst aber bleibe beim Alten.“ Die Räume sind so gestaltet, dass sie Kreativität fördern. New Work findet hier statt. Man verbindet Urlaub und Arbeit. Geht wandern oder skifahren. Denkt nach und lässt es bleiben. Man zieht sich zurück und bringt Neues hervor. Und das alles am „schönsten Ende der Welt“.

www.mesnerhof-c.at
Mesnerhof C
6215 Steinberg am Rofan | Tirol | Austria

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: