Ute Barth – Young Art Matters

Art Forum Ute Barth ist einer dieser wenigen klassischen Programmgalerien, welche mit (selbst) ausgewählten Künstlern über viele Jahre zusammenarbeitet. Ute Barth hat gar einen eigenständigen Young Award für Künstler unter 33 Jahren ins Leben gerufen!
Thematisch widmet sich die Galerie besonders abstrakt expressiver Kunst seit der Klassischen Moderne. Die Galerie in einem historischen Riegelhaus aus dem 17. Jahrhundert im Zürcher Seefeld bietet – mit angrenzendem Garten – ein einmaliges Ambiente für die Inszenierung von Kunst.

Woher kommt Ute Barth?
Ich komme aus der Kunstgeschichte, habe dann 10 Jahre in einem Auktionshaus gearbeitet. Mit diesen gegensätzlichen Polen ist man gut gerüstet für das Galeristendasein! Im Auktionshaus lernt man, wie der Markt funktioniert. Dass die Nachfrage, und nicht immer die Qualität, den Preis bestimmt. Seit 1995 bin ich beratend tätig, z.B. Sammlungsaufbau, mache Schätzungen, Integration Kunst am Bau. Und seit 1998 betreibe ich meine eigene Galerie.

Motivation

Wie steht es um die visuelle Schulung?
Unsere Kunden sind oft kunstaffin, beschäftigen sich mit den Künstlern, haben ein geschultes Auge. Altersmässig geht das von 18 über 80, aus allen Einkommensschichten. Es gibt Studenten, die ein Bild in Raten abzahlen.
Von Bankern gab es mal die Nachfrage nach Kunst-Kursen, ich gab dann tatsächlich FIT FOR MODERN ART Kurse, also Grundlagenkurse, wie sich moderne Kunst gliedert und aufbaut. Dafür habe ich leider keine Zeit mehr.

Was motiviert einen im Alltag?
Ich mag es einerseits, mich längere Zeit mit Künstler:innen auseinanderzusetzen, diese zu begleiten. Da gibt es auch mal Talsohlen, aus denen wieder ganz neue (tolle) Dinge entstehen. Und anderseits widme ich mich gerne den kunstaffinen Sammlern, welche eben diese Künstler sammeln – und oft ebenso lange begleiten. Diese Vermittler- und Förderrolle motiviert mich fortlaufend.

Art Forum Ute Barth habt eine sehr ausgewählte Künstlerschar?
Ich sag manchmal, ich führe eine Partnerschaft mit 12 – Künstlern (lacht). Man wird nicht reich dabei, aber es ist ein Luxus, sich – basierend auf gegenseitigem Vertrauen – mit interessanten Menschen und ihrer Kunst zu beschäftigen.

Der Young Art Award <33?
Der Young Art Award ist ein experimenteller Raum, in dem wir jungen, am Anfang ihrer Karriere stehenden Künstler:innen den Raum geben, ihre neuesten Werke zu präsentieren. Wir stellen unser Know How und unser Netzwerk zur Verfügung, um die Gewinner:innen des Förderpreises gezielt zu fördern.

artforumutebarth.com
8008 Zurich | Switzerland

Kunstpreis Young Art Award unter 33 – Ute Barth Art Forum

2023 wird der Young Art Award wieder vergeben. Neue Deadline: 31. Dezember 2022. Ausstellung im Jahr 2023. Das Thema ‚Mensch/Human‘. Alle Medien Gemälde – Objekte – Installationen – Skulpturen  – Plastiken  Multimedia.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: